Leserwahl Modelle des Jahres 2015

In der Juni Ausgabe der FlugModell erschienen die Ergebnisse der Leserwahl. Da lohnt es sich natürlich mal nachzuschlagen, was denn  gerne geflogen wird. Da ich eher ein Parkflieger bin werde ich nur auf ein paar Kategorien eingehen, den Kompletten bericht gibts ja in der Flugmodell 06/2015.

Segler – Zweckmodelletangent 3001

Gewinner war hier der Aplina 3001 von Tangent. Ein schöner 3m Segler mit Klappen, der als RTF Variante wohl bei ca. 1000 Euro liegt. Gewichtstechnisch dürfte er fertig bei ca 3kg liegen. Zusammen mit dem ausreichend dimensionierten Antrieb, einem 50-60A mit 14×9.5 Klappspinner und einem 3000maH Akku sollte er sich bei den meisten Wetterlagen wohl fühlen. [Video]

Knapp dahinter landete der Maxion von Freudenthaler. Mit 2,75m und knapp unter 3kg spielt er in der gleichen Liga. Mit ähnlicher Motorisierung sollte auch er um die 850 Euro liegen. Jedoch ist hier noch etwas mehr Handarbeit gefragt, da es den Maxion nur als ARF gibt. [Video]

Etwas günstiger dürfte der Drittplatzierte werden: Der Alpine von Pichler. Auch hier ein Modell mit 3,05m Spannweite, welches flugfertig ca 2.5kg weigen dürfte. Preislich sollte das ARF Modell ausgestattet bei ca 700 Euro liegen.

 

Elektro – Zweckmodellehottrigger

Hier gingen die Pokale an die HotTrigger von Graupner, den Shark von Multiplex und die U Can Fly II von robbe.

Der Shark [Video] [Bericht] und die U Can Fly II [Video] [Bericht] klassifizieren sich als Einsteigermodelle, die gut zu fliegen sind. Der Shark als Quasi-Nachfolger oder Aufsteiger vom EasyStar und der U Can Fly II als gutmütiger Trainer.  Das Besondere beim Shark ist, dass sich sowohl ein Fahrwerk, als auch ein Schwimmersatz befestigen lassen. Beide liegen bei etwas unter 200 Euro.

Der HotTrigger hingegen ist eher was für erfahrene Piloten, die sich am Kunst- und 3d Flug versuchen wollen. Ein optisch sehr schönes Modell in bespannter Holzbauweise. Mit ca 3 kg und 380 Euro in der ARF Fassung natürlich auch preislich in einer anderen Liga. [Video] [Bericht]

Parkflyercup

Bei den Parkflyern steht die Carbon Z Cup von Horizon Hobby auf dem Podest [Bericht] . Das Modell kann fast alles, inklusive Segler Schlepp. Es ist alles andere als klein: mit 2.15m Spannweite, knapp 4kg und 6s Antrieb vermutlich eins der größten Schaummodelle die man zu sehen bekommt. Wem es eine Nummer kleiner reicht kann sich mal bei Hobbyking die Yak 12 anschauen.

Platz zwei ergatterte sich die UMX Pitts, ebenfalls von Horizon Hobby. Als Besitzer der Yak54 der Reihe verstehe ich gut, warum das Modell so beliebt ist. Es ist ein perfekter Kofferraum-Flieger, welcher sowohl langsam als auch recht zügig geflogen werden kann und dank AS3X auch mittleren Windböen trotzt. Zudem ist das Modell recht preisgünstig und braucht nur kleine Akkus. [Video]

Und noch eine Nummer kleiner ist Platz drei: die Mini Magnum von Höllein. Ein unkaputtbarer mini 3d Flieger mit dem man überall rumturnen kann. Den Flieger gibts auch in der Reloaded Fassung, bei der die Querruder nicht angelenkt werden können. Bei dem Winzling ist aber noch etwas Arbeit nötig, welche Einsteiger evtl. etwas überfordert. Bei der größe wird das Handling auch eher was für Fortgeschrittene sein. Video hab ich leider nur vom großen Bruder gefunden. [Video]